AGB

Allgemeine Geschätsbedingungen der X-Force Sports Club GmbH

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Mitgliedschaften bei der X-Force Sports Club GmbH (X-Force). Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden (Mitglied) finden keine Anwendung.

1) Vereinbarungsgegenstand und Hausordnung

a) X-Force Sports Club gewährt dem Mitglied das Recht, die jeweilige Anlage im vereinbarten Umfang zu nutzen. Dieses Recht ist nicht übertragbar.

b) In den gesamten Gebäude- und Freianlagenkomplexen gilt die jeweilige Hausordnung. Mitglieder oder Gäste die gegen die Hausordnung verstoßen, können vorübergehend oder dauerhaft vom Besuch des Studios ausgeschlossen werden. Der fällige Mitgliedsbeitrag bleibt davon unberührt.

c) Die Benutzung der Fitness-Geräte ist nur erlaubt, wenn eine Einweisung in die Funktionsweise der Geräte durch einen X-Force Sports Club Trainer erfolgt ist.

d) Das Mitglied verpflichtet sich mit den Räumlichkeiten und der Einrichtung pfleglich umzugehen. Sachbeschädigungen werden auf Kosten des Verursachers in Stand gesetzt.

2) Beginn und Dauer der Mitgliedschaft

a) Die Mitgliedschaft beginnt mit Unterzeichnung der Vereinbarung. Die Tage nach der Unterzeichnung bis zum Monatsende werden tagegenau anteilig berechnet.

b) Die Mitgliedschaft besteht zunächst für die Mindestdauer der vereinbarten Erstlaufzeit. Danach verlängert sich die Mitgliedschaft jeweils und automatisch um den auf der Vereinbarung festgelegten Zeitraum.

c) Ein Wechsel in eine höhere Tarifart ist immer zu Beginn des nächsten Monats möglich. Ein Wechsel in einen günstigeren Tarif oder ein Wechsel in eine längere Laufzeit innerhalb desselben Tarifes ist erst nach Ablauf der Erstlaufzeit bzw. des aktuellen Verlängerungszeitraums oder gegen eine einmalige Gebühr von 50€ möglich.

3) Kündigung

a) Die Mitgliedschaft kann beidseitig mit einer Frist von 4 Wochen vor dem jeweiligen Laufzeitende zum jeweiligen Laufzeitende in Textform gekündigt werden. Ausnahme stellen hier Mitgliedschaften mit einer Erstlaufzeit und Verlängerung von einem Monat dar. Bei einer solchen Mitgliedschaft endet die Laufzeit mit Ablauf von einem Monat ab dem Vertragsbeginn. Die Mitgliedschaft verlängert sich danach jeweils automatisch um einen weiteren Monat, wenn der Vertrag nicht mit einer Frist von zwei Wochen zum Vertragsende gekündigt wird.

b) Eine Kündigung während der Laufzeit ist ohne wichtigen Grund nicht möglich.

c) Im Übrigen bleibt ein gesetzlich vorgesehenes außerordentliches Kündigungsrecht beider Parteien aus wichtigem Grund bestehen.

4) Einlassmedium

Bei Unterzeichnung der Vereinbarung erwirbt das Mitglied ein persönliches Einlassmedium, welches in Eigentum des Mitglieds übergeht. Das Mitglied verpflichtet sich, sein Mitgliedsarmband nur persönlich zu verwenden und dieses nicht Dritten zu überlassen. Für jeden Fall eines Verstoßes hiergegen, verpflichtet sich das Mitglied zur Zahlung einer Vertragsstrafe von 100€ die mit dem nächsten fälligen Mitgliedsbeitrag eingezogen wird.

5) Beitrag und SEPA-Lastschriftverfahren

a) Änderungen der Anschrift und Kontodaten sind dem X-Force Sports Club unverzüglich mitzuteilen.

b) Der anteilige Beitrag wird mit Unterschrift der Vereinbarung fällig.

c) Die Höhe des Mitgliedsbeitrages ergibt sich aus der Vereinbarung zur Mitgliedschaft. Der Mitgliedsbeitrag wird jeweils im Voraus fällig.

d) Wird eine Vorauszahlung vereinbart, so wird die Nutzungsgebühr für die gesamte Erstlaufzeit mit Unterschrift fällig. Nach der Erstlaufzeit geht die Zahlungsweise automatisch in eine monatliche Zahlungsweise per SEPA-Lastschriftverfahren über.

e) Der anteilige Beitrag, die Gebühr für das Start- und Trainerpaket und die Vorausauszahlung werden nach Unterschrift abgebucht. Der monatliche Mitgliedsbeitrag wird spätestens jeweils am Fünften eines Monats im Voraus abgebucht.

f) Bei unrichtigen Angaben, sowie schuldhafter ungenügender Kontodeckung, werden Rücklastschriftgebühren fällig und mit dem nächsten Zahlungslauf eingezogen. Legt das Mitglied unberechtigt Widerspruch gegen den gebuchten Beitrag ein oder meldetÄnderungen der Kontoverbindung schuldhaft nicht sofort, werden ebenfalls Rücklastschriftgebühren fällig und mit dem nächsten Zahlungslauf eingezogen.

g) Bietet der X-Force Sports Club vergünstigte Schüler-/Studenten- und Ausbildungstarife an, so werden diese nach Beendigung der schulischen- bzw. akademischen Ausbildung, spätestens aber mit dem 27. Geburtstag automatisch auf die sodann gültige Preisliste angepasst. Der Schüler-, Studenten- oder Ausbildungsnachweis ist jeweils zum 1.5. und 1.11. eines Jahres unaufgefordert in Kopie im X-Force Sports Club einzureichen. Ansonsten kann der Tarif durch den X-Force Sports Club auch vor Ablauf der in lit. d. Satz  1 genannten Ausbildungen gemäß aktueller Preisliste angepasst werden.

h) Gerät das Mitglied mit mehr als zwei Monatsbeiträgen schuldhaft in Verzug, so werden die restlichen Beiträge bis zum Ablauf der aktuellen Laufzeit sofort und insgesamt zur Zahlung fällig.

6) Haftung

a) Auf mitgebrachte Gegenstände, insbesondere Bekleidungs- und Wertgegenstände, hat das Mitglied selbst zu achten. Der X-Force Sports Club übernimmt für deren Verlust oder deren Beschädigung keine Haftung, es sei denn, der Verlust beruht auf grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung vom X-Force Sports Club. Dies gilt auch bei der Nutzung etwaiger vom X-Force Sports Club zur Verfügung gestellter Spinde. In den Spinden verwahrte Sachen müssen vor Schließung des X-Force Sports Club noch am selben Tag ausgeräumt werden. Nicht ausgeräumte Gegenstände werden als Fundsache behandelt; sie unterliegen also einer Aufbewahrungsfrist bzw. Abgabepflicht an das zuständige Fundbüro.

b) Gelöste Eintritte werden nicht zurückgenommen und die gezahlten Eintritte, ausgenommen gesetzlicher Erstattungspflichten, nicht zurückerstattet. Wechselgeld ist sofort zu kontrollieren, spätere Reklamationen werden nicht anerkannt.

c) Die Haftung für sonstige Schäden ist ausgeschlossen, sofern sie nicht auf fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung vom X-Force Sports Club X-Force Sports Club haftet nicht für gänzlich selbstverschuldete Unfälle. Unberührt bleibt die gesetzliche Haftung in Fällen der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

7) Sonstiges

a) Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Sonstige Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für die Abrede, auf die Schriftform zu verzichten.

b) Sollten eine oder mehrere Bestimmungen der Vereinbarung unwirksam sein, so lässt dies die Wirksamkeit der Vereinbarung sowie der übrigen Bestimmungen unberührt. Das Gleiche gilt, soweit sich in der Vereinbarung eine Lücke herausstellen sollte. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Regelung oder zur Auffüllung der Lücke werden die Parteien eine angemessene Regelung treffen, die, soweit rechtlich möglich, dem am nächsten kommt, was die Vertragspartner gewollt haben oder nach Sinn und Zweck des Vertrags gewollt haben würden, soweit sie bei Abschluss des Vertrages den Punkt bedacht hätten.

Jetzt kostenlosen Termin vereinbaren

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

Diese Webseite verwendet Cookies um alle Funktionen voll nutzbar zu machen und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Für weitere Informationen schau in unsere Datenschutzerklärung.
Zustimmen